Anmerkung zu LG Berlin, Urt. v. 31.1.2013 – 57 S 87/08: Personenbezug von dyn. IP-Adressen, ZD 2013, 625 erschienen

In eigener Sache:

Mittlerweile ist meine Anmerkung zum Urteil des LG Berlin, Urt. v. 31.1.2013 – 57 S 87/08 (ZD 2013, 618) in der Zeitschrift für Datenschutz (ZD), Heft 12/2013, S. 625 f. erschienen.

Mit dem Urteil (Volltext hier) hat sich das LG Berlin in Bezug auf dynamische IP-Adressen der Theorie des relativen Personenbezugs angeschlossen (s. dazu auch mein Beitrag zu AG München, Urt. v. 30.9.2008 mit weiteren Nachweisen).

Spannend ist übrigens, dass die ZD unmittelbar im Anschluss eine weitere Anmerkung von Per Meyerdierks (zusammen mit Boris Gendelev), dem Justitiar von Google, abgedruckt hat, der sich insbesondere mit dem Urteil im Hinblick auf die Anwendbarkeit von § 15 Abs. 1 TMG auseinandersetzt.

Post teilen / share post: (wird möglicherweise durch Tracking-Blocker geblockt / may be blocked by tracking blocker such as Ghostery)

2 Gedanken zu „Anmerkung zu LG Berlin, Urt. v. 31.1.2013 – 57 S 87/08: Personenbezug von dyn. IP-Adressen, ZD 2013, 625 erschienen

  1. Pingback: Verwendung von “anonymen Daten” durch TK-Anbieter für Werbezwecke | Offene Netze und Recht

  2. Pingback: (Dynamische) IP-Adresse als personenbezogenes Datum – Von der Fehlinterpretation der Meldung des hessischen Datenschutzbeauftragten | Offene Netze und Recht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.